DanteGolden Retriever, 18. Oktober 2008

Dante ist nun meine Nr.4. Ganz bewusst habe ich mich auf die Suche nach einem Golden gemacht und nach Monaten des Suchens, Forschens und Wartens zog der kleine Däne kurz vor Weihnachten 2008 bei mir ein.

Er ist ganz klar mein Herzbube. Der Hund, der mich emotional am meisten berührt und um den kleinen Finger wickeln kann. Er hat ein sehr menschenbezogenes Wesen und sucht viel meine Nähe. Das schmeichelt ungemein! - ein „Mamahund“ .

Mit ihm zu arbeiten ist immer eine wahre Freude. Schlechte Laune hat er nie. Er ist sehr begeisterungsfähig und stets gewillt mir zu Gefallen. Er freut sich wie ein kleines Kind und ist furchtbar stolz, wenn ich mit seiner Arbeit/ Leistung zufrieden bin. Das ist immer sehr rührend.

Geholt habe ich ihn mir, weil ich gern gezielt Dummyarbeit und wenn möglich jagdliche Arbeit mit ihm machen möchte. Mit 6 Monaten hat er seine ersten Enten und Hasen apportiert und gute Anlagen gezeigt. Mit den Dummys hat es ein bisschen länger gedauert. An der Dummyarbeit hat er eigentlich erst wirklich Freude seit er etwas über 1 Jahr alt ist. Seitdem macht er dies aber mit großer Freude und guten Leistungen. Ich bin sehr gespannt, wohin das führt.

Eher zufällig habe ich seine hervorragende Eignung für Obedience entdeckt und trainiere ihn nun auch seit einiger Zeit regelmäßig. Auch hier entstehen langsam feste Ziele, die wir in den kommenden Jahren erreichen wollen.

Ein junger Hund, der hoffentlich noch viele Überraschungen parat hält und mit dem ich hoffentlich auch weit kommen werde.

Man darf gespannt sein!

 

DanteDante 2011:

Der kleine Mann ist nun 3 Jahre alt und wird im Kopf immer reifer und belastbarer. Die Dummyarbeit behandeln wir derzeit ein wenig stiefmütterlich - ich habe nicht mehr so viel Gefallen daran. Dafür steht nun das jagdliche Training im Vordergrund. Das Obediencetraining ruhte eine Weile, aber kommt nun wieder auf den Trainingsplan, da nur jagdliches Arbeiten/Dummytraining zu langweilig-einseitig ist. Nächstes Jahr werden sich hoffentlich erste Früchte ernten lassen.

Nach wie vor eine große Bereicherung für uns alle.

Dante 2012:

Dante hat in diesem Jahr durch den Einzug von Phia noch einmal einen ordentlichen Entwicklungsschritt vollzogen. Erst hat ihn ihr Einzug in eine tiefe Identitätskrise gestürzt, aus der er aber stärker als zuvor herausgekommen ist. Er ist nun nicht mehr der kleine Plüsch, sondern großer Bruder und das ist toll mit anzusehen.

Wir haben uns auf zwei Workingtests in diesem Jahr gewagt und waren bis zur letzten Aufgabe auch immer top, richtig top!, aber dann haben wir es in der letzten Aufgabe immer verhauen. Macht nichts! Hat trotzdem viel Spaß gemacht. Er apportiert einfach gern.

Obedience haben wir nur sporadisch trainiert und das soll wie bei Lucy im nächsten Jahr deutlich intensiviert werden!

Dante 2013:

Der Plüsch 2013 ... immer noch ein fröhlicher feinfühliger Hund, der das leichte Leben liebt und einfach glücklich ist, wenn ich es bin.

In diesem Jahr haben wir uns angesichts der günstigen Gelegenheit an die jagdliche Brauchbarkeit gewagt. Den Prüfern war er nicht gut genug. Vielleicht versuchen wir es im nächsten Jahr noch mal, vielleicht auch nicht. Grundsätzlich ist sein Interesse an jagdlicher Arbeit aber gewachsen. Dummyarbeit haben wir total vernachlässigt, aber dafür im Obi ein bisschen rangeklotzt. Mal schauen, was 2014 bringt.

Dante 2014:
In diesem Jahr ist Dante schon 6 Jahre alt geworden. Wahnsinn wie die Zeit vergeht! Außer immer wiederkehrenden HotSpots geht es ihm zum Glück sehr sehr gut und es ist einfach schön und unkompliziert ihn um sich zu haben. Emmas Verlassen der Gruppe hat er wie alle anderen Hunde gut weggesteckt. Loops Hinzukommen hat er viel gelassener hinnehmen können als den Einzug von Phia. Ein wenig nervt es ihn, dass ich in den letzten Monaten viel Zeit und Energie in den kleinen Hund stecke, aber er kommt nur ein bisschen zu kurz (wie alle anderen im übrigen auch :-) ).

Natürlich ist es immer ein wenig einfacher den eigenen Hunden gerecht zu werden, wenn es weniger sind, aber wir sind nun mal so viele wie wir sind und ich versuche mein Bestes, damit alle wenigstens ausreichend bis befriedigend auf ihre Kosten kommen. Für Dante versuche ich immer zu schauen, dass wir in den Bereichen Dummy und Obedience unserer Veranstaltungen und Aktivitäten haben.

Im Bereich Dummy haben wir in diesem Jahr unseren ersten Workingtest in der Anfängerklasse mit einem vorzüglich bestanden. Das war richtig toll ! Im Sommer gab es dann noch unser alljährliches Seminar - auch das wieder sehr schön - und zum Abschluss noch eine kleine Vorführung auf dem Weihnachtsmarkt in Bossee.

Im Bereich Obedience ging es recht ordentlich zur Sache. FCI- und Engl. Obedience Turniere mit teils tollen Ergebnissen und viele schöne Seminare und Trainings. Ich hoffe nun sehr, dass wir in 2015 durchstarten können ! ... Es liegt ja nur an mir und der Zeit fürs Training. :-)