Jack Russell, 01.04.2003 - 12.04.2014

Emma ist mein erster eigener Hund und damit auf ewig etwas besonderes. Als Ersthund musste sie für all meine erzieherischen und ausbildungstechnischen Unfähigkeiten herhalten. Das war sicher nicht immer leicht.

Die ersten Jahre nach der Grundausbildung habe ich mit Emma hauptsächlich Agility gemacht. Obedience war weder für sie noch für mich ein Thema. Am Agility hatte sie viel Freude und war auch richtig gut. Mir selbst hat es auch viel Spaß gemacht.

EmmaBis zu dem Tag an dem wir das Mantrailing für uns entdeckten. Seit Ende 2006 sind wir nun dabei. Aus einer kleinen Truppe, die nur trailen wollte, ist ein Rettungshunde Verein geworden; wir trailen zurzeit aber nur rein sportmäßig. Seitdem wir trailen, habe ich das Gefühl, dass Emma ihren Job/ihre Passion gefunden hat. Sie ist seitdem ein zufriedener ausgeglichener Hund und auch unsere Beziehung hat sich verändert. Ihre Jagdleidenschaft wurde im Laufe der Jahre immer nebensächlicher und zum Agility kann ich sie auch nur ab und zu mal motivieren. Fällt aus welchen Gründen auch immer das Trailen über längere Zeit aus, dann wird sie sehr unausgeglichen. Es ist für mich immer eine große Freude zu sehen, wie viel Freude sie an der Trailarbeit hat. Ganz nebenbei bin ich immer wieder auf´s neue fasziniert von den Fähigkeiten der Hundenase.

Da wir nicht täglich trailen können und Agility ihr nicht mehr so viel Freude macht, habe ich begonnen mit ihr zu tricksen. Auch hier ist sie mit großer Begeisterung dabei.

 

Emma 2011:

Mittlerweile trailen wir nicht mehr und haben uns auf alte Hobbies besonnen. Zur Zeit trainieren wir fleißig für die Begleithundeprüfung. Im nächsten Jahr soll es noch mal auf das ein oder andere Agilityturnier gehen. Agility macht ihr nämlich in Maßen wieder sehr viel Freude. Das Tricktraining ist weiterhin hoch im Kurs.

Mit dem Alter (es sind erst 8 Jahre) ist sie immer ausgeglichener geworden und ruht mittlerweile richtig gehend in sich. Sie ist unheimlich brav und nur noch wenig terroistisch. Sie schmust sehr gern und freut sich über jedes Training.

Emmy beim AgiEmma 2012:

Hinter Emma und mir liegt ein tolles Jahr ! Hundesportlich waren wir im Agility sehr erfolgreich und viel wichtiger mit viel Freude und Spaß am Werk. 1. Platz im SH-Cup, schneller Aufstieg in die A2 und einfach ein gutes Team. Das ist richtig schön!

Zusammen ziehen wir nun den 4. Welpen groß und haben in Phia eine neue Herausforderung gefunden.

Gesundheitlich geht es ihr gut. In gewisser Weise blüht sie in vielen Dingen -Training und Kontakt - noch einmal richtig auf. Ansonsten merkt man schon, dass sie ruhiger wird. Nächstes Jahr ist ihr 10. Geburtstag. Wahnsinn !

Emma 2013:

10 Jahre Hundebesitzerin und 10 Jahre zusammen mit Emma. Eigentlich kann ich dazu nur " Danke" sagen, denn selbstverständlich ist es nicht. In der zweiten Jahreshälfte haben sich leider ein paar gesundheitliche Probleme bei Emma eingestellt, die in Gänze noch nicht behoben sind und es vielleicht auch nicht mehr können. Anfang Oktober wäre sie beinahe an einer Vergiftung oder sehr aggressiven Erkrankung gestorben, aber dem Terriergemüt sei Dank, hat sie es geschafft. Das war eine sehr schlimme Erfahrung. Nun bin ich unendlich dankbar für unsere weitere gemeinsame Zeit. Zwei gesundheitliche Problemchen werden wir noch im neuen Jahr klären müssen, aber dann ist alles wieder gut.

Leider mussten wir die Agi.saison aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden (1. Platz SH Cup A2 hat aber trotzdem geklappt.*freu*) Ich glaube, es fehlt uns beiden. Ich wünsche mir sehr, dass wir es im nächsten Jahr noch einmal schaffen, laufen zu können, aber wenn nicht, dann werden wir etwas anderes finden: Tricksen, Agi ohne Hürden und Kuscheln, kuscheln.

Emma 2014

Das Jahr 2014 war leider geprägt von Emmas immer schlechter werdendem Gesundheitszustand. Am 12. April mussten wir sie leider viel zu früh gehen lassen. Sie hinterlässt eine unglaublich große Lücke und viele wunderbare Erinnerungen.