Border Star Energy Fighting Loop

Border Collie, 07. Juli 2014

Bereits Mitte/Ende 2013 begann meine Suche nach einem „Nachwuchshund“. Ja, irgendwie ist die Zeit vorbei, wo man sich einen Hund um des Hundes Willen holt. Irgendwann kommt der Punkt, da werden Hunde nach bestimmten Gesichtspunkten und Aspekten gekauft und damit sind sie im Zweifel „Nachwuchshunde“ vom wem oder was auch immer.

Auch wenn sie mittlerweile „verteufelt“ werden und man sich schon fast schämen muss, einen zu besitzen, so wollte ich doch einen Border Collie haben.

Die Suche dauerte ihre Zeit … viele viele Züchterwebsites wurden studiert, wobei mich von vornherein dagegen entschieden habe, mich in die unzähligen Linien hineinzufuchsen … einige E-Mails wurden geschrieben, aber schlussendlich wurde ich in Deutschland nicht fündig und erweiterte meine Suche auf das Ausland. Nach wenigen Klicks macht es „peng“ und ich wusste ich hatte „meine“ Verpaarung in Dänemark gefunden.

Es folgten unzählige E-Mails und Facebook-Nachrichten. „Platz 2 auf einen Rüden“ war meine Position. Es begann das Warten auf die Läufigkeit, die Trächtigkeit, die Geburt: 3 Rüden !!!

Ich sah das Bild von wenige Minuten alten Loop und wusste: der oder keiner !

Mit 170 g war er der kleinste Hund und anfängliches Sorgenkind, aber er hat sich tapfer nach oben gekämpft. Zweimal haben wir ihn besucht und am 1. September 2014 durfte er dann endlich mit uns gen Deutschland fahren.

Seither bin ich einfach nur selig einen solch netten, unkomplizierten und schlauen Hund an meiner Seite zu haben. Es macht nur Spaß und ich freue mich auf hoffentlich viele viele schöne Jahre mit ihm zusammen.

Die anderen Hunde haben ihn gut bis neutral aufgenommen. Phia und Loop sind von Beginn an sehr gute Kumpels und mit Lucy spielt er vermehrt auf den Spaziergängen. Fips und Dante behandeln ihn neutral, wenngleich Fips sich auch schon zu ein paar sehr kleinen Tobeeinheiten hat hinreißen lassen (wenn keiner guckt).